Eine starke Gemeinschaft: GFM-Trend

Dienstag, 16 Juli 2019

BVDM-Möbel-Taschenbuch neu erschienen

BVDM-Taschenbuch 2012
BVDM-Taschenbuch 2012
Handliches Kompendium für jeden Arbeitsplatz im Möbel-, Küchen- und Einrichtungsfachhandel

Seit über zwanzig Jahren liegt das BVDM-Möbel-Taschenbuch als ständiger Ratgeber griffbereit auf vielen Schreibtischen der Mitarbeiter und Führungskräfte des Möbel-, Küchen- und Einrichtungsfachhandels.

Auf fast 300 Seiten im handlichen DIN-A6-Format gibt es gezielte Informationen, einen umfangreichen Statistikteil sowie die wichtigsten Gesetze und Verordnungen in Auszügen für den Möbel- und Küchen-Fachhandel. Dazu viele nützliche Branchen-Adressen, Messetermine und Basis-Informationen.

Das BVDM-Möbel-Taschenbuch wird jährlich neu zur imm cologne überarbeitet und in Zusammenarbeit mit dem Ferdinand Holzmann-Verlag und Dozenten der Fachschule des Möbelhandels vom BVDM herausgegeben. Die Mitglieder der BVDM-Landesverbände erhalten das Taschenbuch kostengünstig im Rahmen ihrer Mitgliedschaft in der Einzelhandelsorganisation.

Der Einzelbezug ist zum Preis von 12 Euro zzgl. Versand und MwSt. direkt über den BVDM bei Nicole Wagner möglich, sie Email-Direktlink unten.

Buch kaufen
          

Weitere Buchempfehlungen

Auch diesmal sorgt der prämierte Krimi-Autor Uwe Voehl gemeinsam mit Bestseller-Autor Carsten Sebastian Henn erneut für ein spannendes Netz aus Verdächtigungen und Intrigen.
Ein inspirierendes Buch: Anne M. Schüller schreibt über „das ultimative Management-Tool für unsere neue Business-Welt“
Ein neues Buch, geschrieben von Licht-Designern und damit so praxisnah wie möglich – für alle, die mit Licht „spielen“ wollen
Ein Kompass für Führungskräfte auf der Unternehmens-Fahrt von der Motivations-Wüste ins Begeisterungs-Land
Was müssen Unternehmen tun, um die freiwillige Treue profitabler Kunden zu erhalten? Denn binden lassen sie sich nicht mehr
moebelnews-Sidekick

Otto Group gegen Amazon

Die Otto Group will Amazon neuerdings direkt die Stirn bieten und baut ihr Versand-Portal otto.de zur Handels-Plattform um: Bis Ende nächsten Jahres sollen dort bis zu 3.000 externe Händler ihre Waren feilbieten. Die Strategie wird als „Vorwärtsverteidigung“ bezeichnet.

Sebastian Klauke, Vorstand E-Commerce der Otto Group, im Wirtschafts-Magazin „Bilanz“: „Allein im laufenden Geschäftsjahr investieren wir in diese Transformation rund 100 Millionen Euro. Wir planen, gegen Ende des vierten Quartals so weit zu sein, dass wir anfangen können, Marktplatz-Partner in großer Zahl auf die Plattform zu holen.“

www.otto.de

moebelnews-Marktplatz

fenner-com.de

mailingdruck.de

Traumhäuser auf Hausbaumax.de finden

HRS

To Top