Donnerstag, 20 Januar 2022

Die neuesten Living-Trends im „Home Look Book 2020+“

Im neuen „Home Look Book 2020+“ haben die Trendberaterin Gabriela Kaiser und die Marketmedia24-Geschäftsführerin Sonja Koschel die neuesten Living-Trends zusammengefasst. Gabriela Kaiser war dafür auf rund einem Dutzend internationaler Messen unterwegs, z.B. in Köln, Frankfurt und Paris. Gemeinsam mit Sonja Koschel hat sie die vielen Fotos von den Messen zur „Home-Tour“ durch alle Räume arrangiert – in Buchform, mit allen Wohndisziplinen von der Glamourtapete bis zum Kissenberg.

Im Vorwort schreiben die Autorinnen dazu: „Was das Sichten von Trends betraf, so hatten wir Glück im Unglück. Wir konnten im Januar und Februar 2020 die Heimtextil, die imm cologne und die Ambiente noch physisch erleben. Der Salone Internazionale del Mobile 2020 fand zwar schon nicht mehr statt. Aber wir haben den umfangreichen Live-Input der letzten stattgefundenen internationalen Living-Messen ebenso auf dem Tisch wie aktuelle Trend-Mailings aus Italien. Ganz abgesehen davon: Der größte Lifestyle-Trend passiert sowieso gerade jetzt, in diesem Moment. Das Leben verlangsamt sich und wird in einigen Facetten natürlicher. Wie sehr dieser Lebensstil bereits vor COVID-19 in der Luft lag, zeigt das Home Look Book auf verblüffende Weise. Überall Grün, Holz, Gewürztöne, Blatt-, Blumen- und Waldmuster, robuste Materialien, Handwerk, Flechtwerk, klassische, historische, optisch langlebige Formen und Möbel sowie viele schöne und hochwertige Objekte, die ganz bewusst zelebriert werden … doch schauen Sie selbst.“

Das sollten Sie auch tun. Über den Link "Buch kaufen" gibt es auch eine Vorschau zum Download, außerdem kann eine kostenlose Leseprobe angefordert werden.

 

Buch kaufen
          

Weitere Buchempfehlungen

Mehr Zeit, mehr Kunden, mehr Gewinn
Das Handbuch für den stationären Handel
Inventursicherung im Einzel- und Fachhandel
Auch diesmal sorgt der prämierte Krimi-Autor Uwe Voehl gemeinsam mit Bestseller-Autor Carsten Sebastian Henn erneut für ein spannendes Netz aus Verdächtigungen und Intrigen.
Ein inspirierendes Buch: Anne M. Schüller schreibt über „das ultimative Management-Tool für unsere neue Business-Welt“
moebelnews-Sidekick

Mit Blick auf die Beschlüsse der Bund-Länder-Runde begrüßt der HDE den Verzicht auf pauschale Schließungen und einen erneuten Lockdown.

Die Fortsetzung der 2G-Regelungen im Einzelhandel mache aus Sicht des Verbandes jedoch eine Anpassung der Wirtschaftshilfen überfällig. Um die wachsende Existenzgefahr im Handel abzuwenden, müssten die durch anhaltende Zutrittsbeschränkungen entstehenden Schäden aufgefangen werden.

„Bund und Länder machen deutlich, dass ein Zurück in einen pauschalen und unverhältnismäßigen Lockdown keine Lösung ist und die bewährten Hygienekonzepte des Handels in ihrer Wirksamkeit anerkannt werden“, so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. Nur unter 2G-Bedingungen öffnen zu dürfen, sei jedoch für viele Händlerinnen und Händler eine große Herausforderung und habe die Existenznot in den vergangenen Wochen verschärft. Laut einer aktuellen HDE-Trendumfrage sieht die Hälfte der Non-Food-Händler ihre Existenz bei anhaltenden 2G-Vorgaben für Geschäfte in Gefahr. „2G wirkt sich negativ auf Kundenfrequenzen und Umsätze aus, ganz besonders in den Innenstädten.

moebelnews-Marktplatz

fenner-com.de

mailingdruck.de

To Top