Donnerstag, 20 Januar 2022

Ihre Zugangsmöglichkeiten

Jahresabonnement

Der Komplett-Service: 
365 Tage Informationen rund um die Uhr. Alles für nur 62 Cent pro Tag (228 € + MwSt. pro Jahr).

Weiter zum Komplett-Service...

______________________________________________________________________________

Pay on demand

Der Flex-Zugang: 
Ganz nach Wunsch, so kurz oder lange Sie wollen, ab 29,99 €, ohne Verpflichtung, endet automatisch, schnell drin, einfaches Bezahlen per Handy (SMS) oder über PayPal.

  • Tagesticket (24 Stunden am Stück)
  • Wochenticket (7 Tage am Stück)
  • Monatsticket (30 Tage am Stück)

Hinweis

Der gewählte Zugang wird Ihnen sofort nach erfolgreicher Bestellung gewährt.

Weiter zum Flex-Zugang...

 

______________________________________________________________________________

Das bietet moebenews.de:

Aktualität
Täglich/stündlich die neuesten Nachrichten.

Übersicht
(Werk)Täglich einmal die Schlagzeilen per E-Mail direkt auf den Bildschirm.

Auf Wunsch die wichtigsten News per kostenloser SMS auf Ihr Handy.

Komfort
Nachrichten lesen und kommentieren, Termine, Bücher, Produkt-Neuheiten, Jobs, Leserbriefe.

Wissen
Größtes Online-Nachrichten-Archiv der Möbelbranche.

Kompetenz
Von renommierten Wirtschaftsjournalisten gemacht.

moebelnews-Sidekick

Mit Blick auf die Beschlüsse der Bund-Länder-Runde begrüßt der HDE den Verzicht auf pauschale Schließungen und einen erneuten Lockdown.

Die Fortsetzung der 2G-Regelungen im Einzelhandel mache aus Sicht des Verbandes jedoch eine Anpassung der Wirtschaftshilfen überfällig. Um die wachsende Existenzgefahr im Handel abzuwenden, müssten die durch anhaltende Zutrittsbeschränkungen entstehenden Schäden aufgefangen werden.

„Bund und Länder machen deutlich, dass ein Zurück in einen pauschalen und unverhältnismäßigen Lockdown keine Lösung ist und die bewährten Hygienekonzepte des Handels in ihrer Wirksamkeit anerkannt werden“, so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. Nur unter 2G-Bedingungen öffnen zu dürfen, sei jedoch für viele Händlerinnen und Händler eine große Herausforderung und habe die Existenznot in den vergangenen Wochen verschärft. Laut einer aktuellen HDE-Trendumfrage sieht die Hälfte der Non-Food-Händler ihre Existenz bei anhaltenden 2G-Vorgaben für Geschäfte in Gefahr. „2G wirkt sich negativ auf Kundenfrequenzen und Umsätze aus, ganz besonders in den Innenstädten.

moebelnews-Marktplatz

fenner-com.de

mailingdruck.de

To Top