Eine starke Gemeinschaft: GFM-Trend

Sonntag, 25 Oktober 2020

Bücher

„Beratungsklau“ und mehr…

Das Handbuch für den stationären Handel

Im Jahr 2019 nutzten laut ARD/ZDF-Onlinestudie knapp 63 Millionen Personen in Deutschland das Internet. Der Anteil der täglichen Internetnutzer ist hierzulande dagegen von 71 Prozent im Jahr 2018 auf 76 Prozent im Jahr 2019 gestiegen. Rund 30 Millionen Personen in Deutschland nutzen das Internet mehrmals täglich, 10,7 Millionen sogar fast die ganze Zeit. (Quelle: statista GmbH).

Es wird noch wichtiger werden, sich vom Wettbewerber abzugrenzen und die Verkaufsmitarbeiter „fit“ für jede Art von Verkaufsgesprächen zu machen. Deshalb fragen sich viele Händler, welche Chancen sie überhaupt noch in Zukunft haben, ihr stationäres Geschäft erfolgreich halten zu können. Auch wird heutzutage sehr viel vom „Beratungsklau“ geredet.

Das Buch zeigt viele Möglichkeiten auf, den Internetkunden zum stationären Kunden zu gewinnen, wie Mitarbeiter besser in ihren Verkaufsgesprächen werden, welche Trends für Mehrumsatz zu nutzen sind, wie Social Media sinnvoll eingesetzt werden kann und wie positive Kommunikation helfen kann.

ISBN 978-3-752981-40-7, 107 Seiten, 14,99 Euro inkl. 5% MwSt. plus Versand.

Bestellungen über amazon.de oder im epubli Verlag oder direkt beim Autor per Mail: info@lemke-training.de

Zum Autor: Hans Günter Lemke ist seit 1998 als selbständiger Trainer, Buchautor und Handelsberater tätig. Seine Schwerpunkt-Themen sind: „Erfolgreiche Kundenbindungs-Maßnahmen“, „Inventursicherungs-Maßnahmen“ und „Umsatzsteigerung mit optimaler Warenpräsentation“. Erfahrungen aus 20jähriger Führungsarbeit in namhaften Handels-Unternehmen werden in die Schulungen integriert.

Weitere Buchempfehlungen

Inventursicherung im Einzel- und Fachhandel
Auch diesmal sorgt der prämierte Krimi-Autor Uwe Voehl gemeinsam mit Bestseller-Autor Carsten Sebastian Henn erneut für ein spannendes Netz aus Verdächtigungen und Intrigen.
Ein inspirierendes Buch: Anne M. Schüller schreibt über „das ultimative Management-Tool für unsere neue Business-Welt“
Handliches Kompendium für jeden Arbeitsplatz im Möbel-, Küchen- und Einrichtungsfachhandel
moebelnews-Sidekick

Corona: Gehaltsanspruch bei Quarantäne nach Risiko-Urlaub?

Vor Ausbruch der Corona-Epidemie war klar, dass ein Arbeitgeber keinen Anspruch darauf hat, dass Arbeitnehmer ihr Urlaubsziel mitteilen. Seit Corona kann die Frage nach dem Urlaubsziel zulässig sein. Hintergrund ist, dass der Arbeitgeber eine Fürsorgepflicht gegenüber den anderen Mitarbeitern und auch gegenüber Kunden hat.

Wie es nach einer privaten oder dienstlich notwendigen Reise dann mit dem Gehaltsanspruch bei Quarantäne-Pflicht liegt, erläutert eine Rechtsanwältin in der moebelnews-Rubrik „Servicebox“.

moebelnews-Marktplatz

fenner-com.de

mailingdruck.de

To Top