Eine starke Gemeinschaft: GFM-Trend

Mittwoch, 8 Dezember 2021

„Die neue Lust auf Licht“ – wie Beleuchtung für Wohlbefinden sorgen kann

Vom Profis geschrieben.
Vom Profis geschrieben.
Ein neues Buch, geschrieben von Licht-Designern und damit so praxisnah wie möglich – für alle, die mit Licht „spielen“ wollen

In ihrem großformatigen und reich illustrierten Bildband „Die neue Lust auf Licht“ erklären die beide Licht-Designer Tobias Link und Oliver Jene, wie Licht auf den Menschen wirkt und wie es in der Wohnung richtig eingesetzt wird. Anhand beeindruckender Fotostrecken und anschaulicher Skizzen zeigen die Autoren auf 250 Seiten eine Vielzahl von verschiedenen Planungs-Beispielen für jeden Wohnbereich.

Interessante und unterhaltsam geschriebene Hintergrund-Informationen zu Themen wie „Licht und Gesundheit“, „Lichtsteuerung“ oder „Licht und Schatten“ begleiten die Bildstrecken. Auch dem Laien wird gut nachvollziehbar erklärt, wie sich die eigene Wohnung unkompliziert in ein noch besseres Licht rücken lässt.

„Der Mensch und sein Wohlbefinden sollten im Mittelpunkt jeder Licht-Planung stehen, am Arbeitsplatz genauso, wie im privaten Umfeld. Wir möchten mit diesem Buch die Sinne für dieses Thema schärfen, denn für gutes Licht bedarf es mehr als einer schönen Leuchte“, so die erfahrenen Lichtdesigner.

Die Autoren kombinieren in ihrem Bildband ausführliches Hintergrund-Wissen mit neuen Gestaltungs-Ideen und finden dabei die richtige Balance zwischen Zweckmäßigkeit und Ästhetik.

Tobias Link und Oliver Jene arbeiten seit 1990 mit Licht. Ihr beruflicher Werdegang führte sie durch viele Facetten der Licht-Gestaltung. Sie arbeiten für Fernsehen, Theater, Events und Messe-Architektur, entwerfen Licht-Konzepte für Museen, Einkaufs-Zentren und private Bauherren. Ihr Aktions-Radius erstreckt sich über die europäischen Grenzen hinaus. Einige ihrer Projekte wurden mit internationalen Design-Preisen ausgezeichnet.

256 Seiten, Hardcover, Format 24,0 x 30,4 cm, 49,95 Euro, ISBN: 978-3-941531-67-3

Hier weiter informieren und bestellen: Die neue Lust auf Licht

Buch kaufen
          

Weitere Buchempfehlungen

moebelnews-Sidekick

Messewirtschaft will 3G

Die deutsche Messebranche will auch negativ getestete Aussteller und Besucher auf ihren Veranstaltungen zulassen, nicht nur geimpfte und genesene. Denn die sogenannte 2G-Regelung - also Zutritt nur für Geimpfte und Genesene - würde vor allem viele Besucher aus dem Ausland ausschließen, kritisierte Jörn Holtmeier, Geschäftsführer des Verbands der deutschen Messewirtschaft (Auma). Der Erfolg vieler Messen in Deutschland hänge eben auch von der Teilnahme ausländischer Besucher und Aussteller ab.

„Impfstoffe wie Sinovac und Sinopharm sind in Deutschland bislang nicht anerkannt. Die damit geimpften Menschen gelten hierzulande als ungeimpft", teilte der Verband mit. Noch besser seien Regelungen, die den Messeveranstaltern die Wahl zwischen 3G, 2G und ähnlichen Hygienekonzepten überlassen. "Was wir nun wirklich nicht brauchen, sind Debatten, die den Messe-Neustart behindern und die ganze Branche verunsichern", sagte Holtmeier. Messen seien der Treffpunkt, um die Erholung der Wirtschaft voranzutreiben.

moebelnews-Marktplatz

fenner-com.de

mailingdruck.de

To Top